Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.
Alle Texte Suche Random

6:51:32

Hörstation

20.07.2020

Instagram-Post, Song

Ein Morgen im Sommer. Das Wasser funkelt wie ein Sternenhimmel in einer klaren Nacht. Sie stehen bis zu den Knien im Wasser, die Badehosen farblich aufeinander abgestimmt. Ihr Blick ist auf das andere Flussufer gerichtet, wo sich die Urbanität vor ihnen auftürmt. Es könnte einer dieser Momente sein, die dem Wasser die Strahlkraft entziehen, der Situation die Romantik, dem Urlaubsgefühl die Leichtigkeit.

Wenn wir mehr Zeit hätten, dann könnten wir für immer leben, du und ich, wir zusammen. Wir könnten spielen wie die Kinder und Pläne schmieden für die Zeit, in der wir zusammen altern. Das Leben. Wenn wir mehr Zeit hätten (frei aus: Khruangbin «Time (You and I)»).

Es könnte aber auch einer dieser Momente sein, die sich wie für immer anfühlen. Ihre Hand an seiner Hüfte, träumt sie vom Glanz des kühlen Nass, während die Hitze der Nacht langsam verdampft. Und er? Steht stramm und standhaft und schaut mit ihr in die gleiche Richtung.

 

...

2019 begibt sich Sina auf eine dreiwöchige Reise durch den Osten. Mit im Gepäck der Wunsch, die eigene Bildsprache zu verändern – sie nahbarer zu machen. Fortan richtet sich ihr Blick vermehrt auf die Menschen, die ihr auf dem Weg begegnen. Intuitiv und spontan hält sie Augenblicke fest, in denen sie eine Natürlichkeit erkennt, die sie berührt. Die daraus entstandenen Bilder zeugen von einer Poesie des Schnappschusses.

Zuhause beginnt sie mit einer Auslegeordnung der Bilder. Sie findet Zweierkonstellationen, die in der Gegenüberstellung neue narrative Stränge eröffnen. Dazu hört sie intensiv Musik und fügt zu jeder Bildkombination einen ausgewählten Song hinzu. So schnürt Sina Päckchen für Päckchen zusammen, bis sich eine Abfolge von 42 Doppelseiten formiert. 2020 wird die Vernissage der daraus entstandenen Publikation ausgiebig gefeiert. Diese trägt den Titel «6:51:32» – denn so lange dauert das gesamte Seh- und Hörerlebnis.

16.01.2022

Instagram-Post, Song

Die elegante und stolze Erscheinung habe Bodo ausgemacht, der Hund, der sich stets leichtfüssig und federnd fortbewegte. Sein Fell in vollem Glanz, elfenbeinfarben seine langen, seidigen Haare. Doch Bodo war ein Sensibelchen. Er war leicht zu kränken. Und er vergass nie. Vergass nie, welches Essen ihm eigentlich besser schmeckte, wann der Frisörtermin anstand und auch nicht das Funkeln des Halsbands von Hermès im Schaufenster. Regen.

Sich wiederholende Klangabfolgen, sie hallen, kreieren Spannung. In der Ferne kreischen Krähen. Nach 2 Minuten, 48 Sekunden ist der Spuk vorbei. (frei aus: sky H1 «Arctis»)

Die Diagnose Afghanenmyelopathie kam unerwartet. Mit einem rosafarbenen Handschuh fassten sie die Leiche an und ummantelten Bodo mit 88 Pfingstblumen. Dass es so bald keinen neuen Hund geben würde, darüber sind sie sich einig. Und während sie mir die schicksalshafte Geschichte ihres Hundes erzählen, streicheln sie abwechselnd und liebevoll über die hüfthohe Porzellanfigur. Denn als solche kommt Bodo in aufrechter und erwartungsvoller Haltung für immer auf dem Spannteppich im Korridor zu stehen.

 

...

Während ich die Lieder höre, merke ich, dass sie die Stimmung in den Bildern nicht nur verstärken, sondern auch in neue Bahnen lenken können. So persönlich die Auswahl von Sina, so individuell ist die Verknüpfung von Musik und Emotionen. Bestimmt hat Sina als gelernte Grafiker ein geschultes Auge für Bildaufbau. Die musikalische Ebene passiert dabei freier und folgt keiner bestimmten Theorie. So sind es mitunter Lieblingslieder oder Songs, die Sina an Erlebnisse und gefühlsvolle Momente erinnern.

08.02.2024

Instagram-Post, Song

Ich wollte doch nur kurz duschen. Doch da war sie. Ihr Blick auf mich gerichtet, stand sie herausfordernd auf der Armatur und warf mit ihrem karierten Muster einen harten Schatten auf die aschfahlen Plättchen an der Wand. Vorsichtig streife ich meine Kleidung ab und steige mit einem Fuss in die Badewanne. Halte erwartungsvoll inne. Als nichts passiert, folgt mein zweiter Fuss. Nun stehe ich direkt neben ihr, berühre sie fast. Ich spüre ihre Anwesenheit, ihre Aura. Und ihre Zartheit. Ihre verspielt gelbe Textur lässt mich an eine Frühlingswiese voller wilder Krokusse denken. Auf meiner Zunge bildet sich der Geschmack von Zitrone.

Und noch während ich die Augen schliesse, spielt sich plötzlich alles in verzehrter Zeitlupe ab. (Frei aus: Daglig Tale «Bysund»)

Vorsichtig lasse ich den Wasserstrahl über sie hinabfliessen und beobachte, wie die Tropfen von ihr abprallen, wie sie durch die Rillen hindurch in die Wanne plätschern und im Abfluss verschwinden. Violette Blasen. Doch auch dieser Tagtraum, so schnell er auch gekommen war, zieht alsbald dahin. Wie heisser Dampf wird er durch die verstaubten Rillen des Abzugs, ins Quartier, über die Landschaft und den Horizont hinaus in den tiefschwarzen Himmel hinausgeblasen, in Einzelteile zerlegt, um im Weltall zu verpuffen.

 

...

Sina hält Situationen fest, die anecken, bei denen irgendetwas nicht zu stimmen scheint und die dadurch irritieren. Vielleicht auch erst auf den zweiten Blick. Manchmal ist es die Suche nach solchen Momenten, die sie antreibt und manchmal hilft ihr das Erfassen durch die Kamera auch einfach, um an Orten anzukommen, die ihr noch fremd sind. Und so sind ihre Fotografien wie einzelne Puzzleteile, die sich im Ganzen nach und nach erschliessen.

 

Sina Egli mag

  • gute buchgestaltung
  • elektronische musik
  • brutalismus
  • tagträumen
  • spassgetränke
  • summer rolls
  • fruchtsticker
  • delfine
  • den duft des meeres

 

Sina Eglis Playlist «6:51:32» auf Spotify

Support splatz.space!

Wer mag, was wir machen: Hier kann gespendet werden. Neu gibt es das splatz.space-Papier-Abo. Und Fanartikel haben wir auch.

Vielen Dank für das.

Ziska Staubli

«Immer schön beweglich und divers bleiben»

Forcefield Records

«Wir sind jetzt da»

Rainy Miller

«Das ist pure Katharsis»

Deine Freunde

«Wir haben auch ganz viel Spass daran, albern zu sein»

×
×
×
Francisco Sierra

«Es wird sehr merkwürdig und auch ein wenig schrecklich»

Ziska Staubli

«Immer schön beweglich und divers bleiben»

Feste

splatz.space x etkbooks store

Hörstation

6:51:32

Andy Tauer

«Ich will so frei wie möglich Düfte kreieren»

Utopia

Helvetiarockt
Music Declares Emergency
Tasty Future
vert le futur

Auswärts

¡Bad Bonn Kilbi 2024!

Utopia

Saskia Winkelmann:
ich bin weniger als 1 Kilometer von mir entfernt

Martin Oesch

«Ich liebe es und könnte
es ewig machen»

Cruise Ship Misery

«Das ist eine ultra uncoole Haltung»

Rebecca Salvadori

«Du musst sehr, sehr, sehr romantisch sein»

Christoph Küng

«Wir haben eine Idee und dann machen wir es»

Intracity Courier

«Der Idealfall wäre,
dass man den eigentlichen Job kündigen könnte»

Sebastian Steffen

«Es soll doch um Existenzielles gehen»

Hörstation

Time Is Away: «Searchlight Moonbeam»

Salomé Mooij

«Das war mein Abschlussstück, hahaha»

Forcefield Records

«Wir sind jetzt da»

Rainy Miller

«Das ist pure Katharsis»

Shusha Niederberger

«Jetzt haben wir die Cloud
und alles ist magic magic»

Deine Freunde

«Wir haben auch ganz viel Spass daran, albern zu sein»

David Toop

«Wir reden zu wenig über das Zuhören»

Fiona Schreier

«Eigentlich ist es recht schlimm,
wenn du immer
ernstgenommen wirst»

Utopia

Noemi Somalvico:
DRITTER BRIEF
Aus der Reihe «Wagnis Wirklichkeit»

Daniela Ruocco

«Der Wischmopp, that’s the shit!»

Mara Züst

«Menschen kennen verschiedene Varianten von mir. Eine davon ist, ‹die mit der Bibliothek›»

Hörstation

Tirzah: trip9love…???

David Koch

«Wenn ich das schaffe,
bin ich ein paar Tage wie high»

Auswärts

Dawuna @ Aether
Dampfzentrale Bern

Karen Moser

«Es gibt Tage, an denen plötzlich Ameisen
aus den Wänden krabbeln»

Johanna Widmer

«Dann wird es vielleicht
auch wieder genauer angeschaut»

Laurence Felber

«Wir dachten,
wir hätten etwas Neues entdeckt!»

Utopia

Noemi Somalvico:
Was ist heute bei dir passiert

Auswärts

3. Juni
Bad Bonn Kilbi 2023

Auswärts

2. Juni
Bad Bonn Kilbi 2023

Auswärts

1. Juni,
Bad Bonn Kilbi 2023

Odd Beholder & Long Tall Jefferson

«Komm, jetzt machen wir das einfach»

Auswärts

Sprechstunde #11:
Wie nimmst Du Abschied?

Auswärts

Sprechstunde #10:
Hast Du Fragen?

Auswärts

Sprechstunde #9:
How Do You Do?

Auswärts

Sprechstunde #8:
Was war heute anders?

Auswärts

Sprechstunde #7:
Wann strahlst Du?

Auswärts

Sprechstunde #6:
Wie streitest Du?

Auswärts

Sprechstunde #5:
Glaubst Du an Geister?

Auswärts

Sprechstunde #4:
Wann bist Du müde?

Auswärts

Sprechstunde #3:
Was feierst Du?

Auswärts

Sprechstunde #2:
Was möchtest Du?

Auswärts

Sprechstunde #1:
Warum bist Du hier?

Feste

splatz.space x auawirleben

Utopia

Michal Steinemann:
Bärlauch

Hörstation

Rat Heart Ensemble:
Northern Luv Songs 4 Wen Ur Life's a Mess

Auswärts

Zollyphon
Zollikofen

Dominic Oppliger

«Wie schreibe ich das aber auf?»

Auswärts

Quings
akku Kunstplattform

Les Reines Prochaines

«Das Kollektiv ist eine
fantastische Arbeitsform»

Hörstation

BlauBlau Records:
What We Talk About When We Talk About Love

Valentina Magaletti

«Ich wäre lieber eine
Geschichtenerzählerin»

Rozi Plain

«Du findest raus, wie die Songs werden,
indem du sie machst»

BlauBlau Records

«Es ist eine Art Überfall,
den wir gewagt haben»

Still House Plants

«Playfighting»

Ana & Tina Odermatt

«Alles nur Essen»

Jiří Makovec

«Darum mache ich
ja das Bild»

Auswärts

Le Guess Who?
Utrecht

Auswärts

Lucrecia Dalt
Bad Bonn

Fabian Mösch

«Jetzt ist es ein Töffli geworden»

Feste

Fest #2

Utopia

Martin Schick:
Im eigenen Schlund

Eva-Maria Bertschy

«Das Hauptprinzip ist
das radikale Teilen»

Disco Doom

«Woah, was ist das!»

Tine Melzer

«Einmal habe ich vor
lauter Wut auf jemanden
ein Buch gemacht»

Utopia

Sarah Elena Müller:
Anthropomorph gut gemeint

Feste

Souper Collectif
«Extra Muros»

The Space Lady

«Keep it simple»

Prix Garanti

«Wir machen uns keinen Stress»

Adrienne Krysl

«Es geht um Möglichkeiten zum Mitbestimmen»

Coby Sey

«Musik ist kein
Take-Take-Take-Ding»

Brian Chippendale

«Das ist meine Art der Meditation»

Auswärts

5. Juni,
Bad Bonn Kilbi 2022

Auswärts

Curl,
Bad Bonn Kilbi 2022

Auswärts

3. Juni,
Bad Bonn Kilbi 2022

Leoni Leoni

«Es passt einfach,
und es ist einfach gut,
wie es ist»

Alabaster DePlume

«Geht aus dem Weg»

Feste

Hot Hot Hot GmbH:
splatz.sprudel

Utopia

Daniela Weinmann:
träumen, starkes Verb

Ariane Koch

«Schreiben ist bei mir immer
mit einer Lust verbunden»

Elischa Heller

«Der Körper, das Körperliche sind
mir schlicht zu wichtig»

Taimashoe

«Man sollte aufhören, sich immer
auf den Schwanz zu stehen»

Feste

Logbuch

Utopia

!splatz.space!

Feste

Fest #1